Mutter-Kind-Pass

Gesundheitswissen
Borreliose

Borreliose

Zecken können noch eine 2te Erkrankung übertragen: die Borreliose.

Hat die Zecke durch den Biss Borrelien übertragen, kann sich nach wenigen Tagen, oder auch erst nach ein paar Wochen, um die Einstichstelle ein typisches Bild zeigen (Erythema migrans, Wanderröte). Dies sieht aus wie eine Zielscheibe. Die Bissstelle ist gerötet, mit etwas Abstand dazu folgt ein roter Ring. Die Haut zwischen Bissstelle und Ring ist ganz normal gefärbt. Der Abstand wird von Tag zu Tag größer – der Ring wandert.

Monate bis Jahre nach dem Biss können Borrelien noch andere Erkrankungen hervorrufen wie allgemeines Krankheitsgefühl mit leichtem Fieber, Muskel- und Gelenksschmerzen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Erkrankungen und geschwollenen Lymphknoten. Sie können das Nervensystem, den Herzmuskel und vorallem auch die Gelenke befallen.

Die gute Nachricht

Borrelien sind Bakterien und können mit einem Antibiotikum jederzeit problemlos behandelt werden. Daher gibt es auch keine Impfung gegen Borreliose.

Wichtig

Beobachte die Haut deines Kindes. Und besuche deinen Kinderarzt sobald ein roter Kreis oder Strich auftaucht.

Im Unterschied dazu sind FSME-Erreger Viren, für die es keine Behandlung gibt! Aber man kann sich mit einer Impfung dagegen schützen. Deswegen ist die FSME Impfung so wichtig!

Datum

31. August 2021

Kategorie